ADFC unterstützt globalen Klimastreik

Fridays for Future wird am 15.09.2023 erneut weltweit für einen besseren Klimaschutz auf die Straße gehen. Der ADFC Ammerland unterstützt die Demonstration in Rastede, die um 10.00 Uhr vor der KGS in der Wilhelmstraße startet.

Seit fünf Jahren gibt es "Fridays for Future". Aus den ersten Schulstreiks der Schwedin Greta Thunberg hat sich eine riesige Bewegung entwickelt, die weltweit die Aufmerksamkeit auf die Bedrohung der Lebengrundlagen durch die Klimakrise gelenkt hat. In fünf Jahren hat Fridays For Future auch in Deutschland viel erreicht: So wurde zum Beispiel ein Klimaschutzgesetz verabschiedet, welches Klimaneutralität bis 2045 vorsieht, und der Kohleausstieg wurde vorgezogen. Rastede hat im Februar 2022 endlich eine Klimaschutzmanagerin eingestellt, im Juli wurde das Klimaschutzkonzept der Gemeinde Rastede beschlossen. Gemessen an dem, was beim Klimaschutz notwendig wäre, sind diese Schritte aber noch viel zu klein. Weltweit werden weiterhin fossile Energien gefördert, es wird massiv in Projekte investiert, die die Klimakrise weiter befeuern. In Deutschland wird das Klimaschutzgesetz aufgeweicht, der Kohleausstieg in Ostdeutschland wird verzögert. Statt in klimafreundliche Moblität zu investieren, werden neue Autobahnen gebaut. Auch in Rastede geht der Ausbau erneuerbarer Energien viel zu langsam voran und geplante Straßenbaumaßnahmen, wie der Ausbau der Kreuzung am Markt (Raiffeisenstraße / Oldenburgerstraße) zu einem völlig überdimensionierten Kreisverkehr, stehen in eklatantem Widerspruch zu den im Klimaschutzkonzept formulierten Zielen.

Deshalb wird FFF auch in Rastede am 15. September wieder lautstark fordern, dass die Bemühungen weltweit und hier vor Ort sofort verstärkt werden. Die Demonstration startet um 10.00 Uhr in der Wilhelmstraße und führt über die August-Brötje-Straße, Raiffeisenstraße und Oldenburger Straße zum Rathaus. Bei der Abschlusskundgebung geht es um klimarelevante Themen in der Region, wie die Bedeutung unserer Moore für den CO2-Haushalt und die verheerenden Auswirkungen der geplanten A20. Mit Blick auf den hohen Anteil des Bereichs Wohnen am CO2-Ausstoß in Rastede werden die Forderungen der Architects for Future für einen nachhaltigen Wandel in der Baubranche vorgestellt.

Fridays for Future Rastede und verbündete Initiativen (Rastede for Future) rufen alle Menschen dazu auf, sich den Protesten am 15. Septemer anzuschließen und ein deuliches Zeichen zu setzen für eine bessere und gerechtere Klimapolitik.

Downloads

Demoschild_A3_Radfahren-Klima-schützen

Copyright: ADFC

4960x3507 px, (JPG, 2 MB)

Demoschild_A4_Radfahren-Klima-schützen

Copyright: ADFC

3507x2480 px, (JPG, 1 MB)

alle Themen anzeigen

Globaler Klimastreik in Rastede und Oldenburg

Sei dabei am 15. September um 10.00 Uhr

in Rastede vor der KGS in der Wilhelmstraße

in Oldenburg auf dem Pferdemarkt

Verwandte Themen

Das verkehrssichere Rad

Das verkehrssichere Fahrrad

Sehen und gesehen werden – das ist im Straßenverkehr von entscheidender Bedeutung für die Verkehrssicherheit.…

Gehweg - Radverkehr frei

Die meisten ehemaligen gemeinsamen Fuß- und Radwege im Ammerland wurden in Fußwege umgewidmet. Das Zusatzzeichen…

Fliegerhorststraße stoppen - Verkehrswende jetzt!

Die Initiative "Wald Wasser Wiesen Retten" hatte am 7. April mit einem breiten Bündnis zur Fahrraddemo aufgerufen.…

Radfahrer bei Sternfahrt neben Schild zu Geschwindigkeitsbegrenzung 100h/km

Sternfahrt gegen den Ausbau der A20 - für eine ökologische Mobilitätswende

Am Sonntag, den 23. April 2023, lädt ein breites Bündnis von Vereinen und Initiativen zu einer bunten Fahrradsternfahrt…

STADTRADELN 2022 in Rastede - Bilanz des ADFC Ammerland

Beim STADTRADELN 2022 hat sich einmal mehr gezeigt, dass viele Rasteder*innen bereit sind, ihr alltägliches Verhalten…

Ein Auto überholt einen Radfahrer und hält sich dabei weit entfernd von ihm

Überholen mit Abstand

Wenn Radfahrer*innen auf der Straße fahren, halten Autofahrer*innen oft nicht ausreichend Abstand beim Überholen. Auf…

Schaffen Sie Bewegungsausgleich für die großen Hauptgelenke an Knien, Hüften und Schultern.

Die ADFC-Pannenhilfe

Die ADFC-Pannenhilfe ist ein exklusiver Service für ADFC-Mitglieder, der im Mitgliedsbeitrag enthalten ist.…

Gemeinsam genutzte Rad- und Gehwege

Konfliktpotenzial: gemeinsam genutzte Geh- und Radwege

Rad- und Fußverkehr brauchen eigene Wege. Ihnen fehlt in der Stadt häufig der ausreichende Platz, um sicher und bequem…

Auf dem Radweg zwischen Rastede und Wahnbek kann es im Begegnungsverkehr eng werden.

Fuß- und Radweg zwischen Rastede und Wahnbek

Der geplante Ausbau des Fuß- und Radwegs wird den Erwartungen an eine zeitgemäße Förderung des Radverkehrs nicht…

https://ammerland.adfc.de/artikel/adfc-unterstuetzt-globalen-klimastreik-10

Bleiben Sie in Kontakt