ADFC-Fahrradklima-Test 2022

Wie fahrradfreundlich ist das Ammerland? Vom 1. September bis 30. November 2022 können Radfahrer*innen die Bedingungen für den Radverkehr in ihrer Gemeinde bewerten

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die erfolgreichste und größte Befragung zum Radfahren weltweit. Dabei wird in 27 gleich­bleibenden Fragen die Fahrradfreundlichkeit vor Ort abgefragt. In diesem Jahr wird zusätzlich ein besonderer Fokus auf den ländlichen Raum gelegt, denn dort gibt es viel Potential für den Radverkehr und einen hohen Nachholbedarf beim Infrastrukturausbau. Fünf Zusatz­fragen zielen daher auf die Bedürfnisse von kleineren Orten im ländlichen Raum ab: Sind zentrale Ziele wie Schulen, Einkaufs­möglich­keiten oder Arbeitsstätten mit dem Fahrrad gut er­reichbar? Wie sicher fühlen sich die Wege in die Nachbarorte an? Sind für Pendler*innen Fahrradparkplätze an Bahnhöfen vorhanden? Und wie ist es um die eigenständige Mobilität von Kindern und Jugendlichen bestellt?

„Oft haben die Politiker*innen den Eindruck, schon viel für den Radverkehr getan zu haben, die Wahrnehmung der Radfahrer*innen ist dagegen eine andere,“ erklärt Anja Szyltowski, Vorsitzende des ADFC Kreisverbands Ammerland. „Der ADFC Ammerland lädt daher alle Bürger*innen ein, als Alltagsexpert*innen den Radverkehr in ihrer Gemeinde zu bewerten, um den Verwaltungen und Poli­tiker*innen den konkreten Handlungsbedarf aufzuzeigen.“ Vom 1. September bis zum 30. November 2022 kann man an der Online-Befragung unter fahrradklima-test.adfc.de teilnehmen.

Der ADFC-Fahrradklima-Test findet alle zwei Jahre statt. Im Jahr 2020 beteiligten sich in Bad Zwischenahn, Edewecht, Rastede und Westerstede jeweils zwischen 130 und 200 Radfahrer*innen. Sie bewerteten unter anderem die Verkehrssicherheit, die Infrastruktur und den Komfort für den Radverkehr auf einer Skala von 1 bis 6. Mit einer Gesamtbewertung von 3,0 lag Westerstede vor Bad Zwischenahn mit 3,2. Beide Gemeinden wurden von den Teilnehmer*innen als „eher fahrradfreundlich“ beurteilt. Mit etwas Abstand folgten Rastede mit 3,6 sowie Edewecht mit 3,7 als „eher nicht fahrradfreundliche“ Gemeinden. Die Gemeinde Westerstede belegte zudem unter den deutschen Gemeinden zwischen 20.000 und 50.000 Einwohner*innen den dritten Platz. Dass die Ammer­länder Gemeinden mit diesen Bewertungen im Vergleich zu vielen anderen Kommunen noch recht gut dastanden, zeigte, wie groß der Handlungsbedarf beim Radverkehr im Jahr 2020 in Deutschland insgesamt war. Ob sich die Bedingungen für den Radverkehr seit­dem verbessert haben, wird sich im Frühjahr 2023 zeigen, wenn die Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Tests 2022 vorgestellt werden.

Der ADFC Ammerland hofft auf eine rege Beteiligung in allen Am­mer­länder Gemeinden. Denn die Ergebnisse des ADFC-Fahrrad­klima-Tests lassen sich gezielt für Verbesserungen nutzen und helfen die Radverkehrs­förderung vor Ort zu bewerten.

Downloads

Copyright: ADFC

4000x3000 px, (JPG, 1 MB)


Jetzt das Fahrradklima vor Ort bewerten

Macht Radfahren Spaß oder ist es Stress?

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist der Zufriedenheits-Index der Radfahrer*innen in Deutschland

Vom 1. September bis zum 30. November 2022 können Radfahrende wieder das Fahrradklima in ihren Städten und Gemeinden in Deutschland bewerten.

Jetzt mitmachen:
https://fahrradklima-test.adfc.de/

https://ammerland.adfc.de/pressemitteilung/adfc-fahrradklima-test-2022-1

Bleiben Sie in Kontakt